Werden Sie Mitglied der SP

     

Bild Mitglied
 


Häufige Fragen zur Mitgliedschaft

Überlegen Sie sich, der SP beizutreten? Nachfolgend beatworten wir Ihnen die häufigsten Fragen rund um eine Mitgliedschaft. Falls Sie die gewünschte Antwort nicht finden, können Sie jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen. Wir freuen und auf Sie!
••• Fragen zur Mitgliedschaft

Machen Sie mit bei der SP! Denn als SP-Mitglied können Sie mitreden und mitentscheiden. Und Sie können mithelfen, Ihre Gemeinde, Ihren Kanton, die Schweiz und damit letztlich die Welt sozialer, ökologischer und demokratischer zu machen. Mit politischer Leidenschaft und Lebenslust. Bei uns wird nämlich auch gelacht und gefeiert, kurz: genossen.

Die gut 30’000 Mitglieder sind das Rückgrat unserer Partei und machen unsere Mobilisierungs- und Kampagnenfähigkeit aus. Denn anders als die bürgerlichen Parteien bekommen wir keine Millionen von der Wirtschaft. Die SP, das sind die Menschen, die hinter ihr stehen. Für unsere Aktionen und Projekte sowie für die Mitarbeit in den Gremien sind wir auf das Engagement möglichst vieler angewiesen.

Der Mitgliederbeitrag ist von Sektion zu Sektion unterschiedlich. Er teilt sich – in der Regel – in den Beitrag an die SP Schweiz, den Beitrag an die Kantonalpartei und denjenigen an die Sektion auf. Der Mitgliederbeitrag wird nach Einkommen abgestuft.  Studierende, Rentnerinnen und Rentner sowie Personen ohne Einkommen bezahlen weniger.

 

 


 
 
Ja, ich werde Mitglied der SP!
   
     
   

News  

Zur Erinnerung
Für jede Vorstellung des Theaters «die Tonne» stehen SP-Mitgliedern zwei Plätze zur Verfügung.
Reservation ausschliesslich über SchlossApotheke im Stedtli.


Menschenunwürdige Kürzungen
Die SP Kanton Bern lehnt die Verordnung über die Sozialhilfe im Asyl- und Flüchtlingsbereich (SAFV) vehement ab. Einerseits ist mit den geplanten Kürzungen bis zu 382 Franken pro Monat ein menschenwürdiges Leben nicht mehr möglich. Andererseits wird auf undemokratische Weise versucht, Sozialhilfekürzungen auf dem Verordnungsweg am Grossen Rat und am Stimmvolk vorbei durchzudrücken.


Sauberes Trinkwasser fördern
Die SP-JUSO-PSA Fraktion verlangt, dass der Kanton Bern Massnahmen zur Unterstützung von sauberem Trinkwasser ergreift. Er soll dabei beim Bund darauf einwirken, dass ein Fonds zur Finanzierung für die Gewinnung von Trinkwasser geschaffen wird. Weiter sollen chemisch-synthetische Pestizide in Zuströmbereichen von Trinkwasserfassungen verboten werden.